Arbeitsreiches Wochenende

Am Sonntag den 12.11.2017 musste die Wehr aus Bad Krozingen zu einigen Einsätzen ausrücken. Um 4.30 wurden die Abteilungen Kernstadt und Schlatt zu einem ausgelösten Heimrauchmelder alarmiert. Es handelte sich dort zum Glück “nur” um angebranntes Essen.

Da es Samstag auf Sonntag zu starken Niederschlägen im Einzugsbereich des Neumagen kam, am Schauinsland fielen 92 l/m≤ in 48 Stunden, stieg dessen Pegel stark an, so das kurz nach 9 Uhr die Feuerwehr wieder tätig wurde und sämtliche Unterführungen entlang des Flusses absperrte. Am Nachmittag mussten dann die Abteilungen Schlatt und Tunsel einen umgestürzten Baum von der Straße entfernen.

Um kurz nach 14 Uhr zog dann die Kaltfront eines Sturmtiefs über Bad Krozingen und brachte heftigen Wind und Starkregen, hier fielen in 30 Minuten ca. 15 Liter Regen pro Quadratmeter. Durch den Wind wurden größere Äste abgebrochen und behinderten den Verkehr. Da auf den Straßen viel Laub lag und die Regeneinläufe verstopfte, konnte das Wasser nicht mehr abfließen und es kam zu überfluteten Fahrbahnen. So mussten am Nachmittag insgesamt sieben Einsätze abgearbeitet werden. Der Neumagen führte am Nachmittag das meiste Wasser. Außer zu den besagten überfluteten Unterführungen kam es durch den Fluß zu keinen weiteren Schäden. Es handelte sich hier um ein HW2, ein Hochwasser, das statistisch alle zwei Jahre auftreten kann.