B3 Gebäudebrand

Am Sa. den 03.09.2016 wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Krozingen gegen 12.55 Uhr mit einer ganzen Serie von Einsatzalarmen konfrontiert. Wie sich herausstellte, bezogen diese sich jedoch auf nur eine einzige Einsatzstelle in der Kernstadt. Über dem Gelände eines ansässigen Geschäftes für landwirtschaftliche Produkte war – zum Schrecken der anfahrenden Einsatzkräfte-  weithin sichtbar eine schwarz qualmende Rauchsäule zu erkennen. So mancher der Feuerwehrleute dachte bei diesem Anblick wohl an das schlimmste dabei denkbare Ereignis, einen Brand im Düngerlager des Landhändlers.

Wie sich herausstellte, handelte es sich jedoch um den Brand von in unmittelbarer Nähe der Außenhaut des Gebäudes gelagerten, hölzernen, Verpackungsmateriales. Das schnelle Eingreifen der Wehr konnte, da die Fassade des betroffenen Gebäudeteiles bereits in Mitleidenschaft gezogen war, ein noch deutlich bedrohlicheres Feuer verhindern. Im Einsatz befanden sich: Der Löschzug der Bad Krozinger Kernstadt, die Abteilungen Biengen, Schlatt, Hausen und Tunsel mit insgesamt 9 Fahrzeugen und 53 Einsatzkräften. Ebenfalls vor Ort: Kräfte des Rettungsdienstes mit Notarzt und der Polizei. Die Ursache des Brandes ist zurzeit noch nicht bekannt, die Kriminalpolizei hat dazu, auch unter Verwendung des mit der feuerwehreigenen “Drohne” gewonnenen Bildmateriales, die Ermittlungen aufgenommen.

Clemens Pessel / Gerhard Herzog
-Presse und Medienarbeit